24. Dezember 2010

frohe weihnachten!


Ich wünsche Euch fröhliche, friedliche und schöne Weihnachtstage und nur das Beste für 2011! Danke, dass Ihr hier so regelmäßig vorbei guckt und kommentiert, es ist schön, ein Teil dieser Gemeinschaft zu sein! Ich verabschiede mich in eine kleine Weihnachts-und Winterpause und freue mich auf 2011!

Alles Liebe für Euch!
Ricarda

20. Dezember 2010

mein türchen im solebich adventskalender - tipp für einen entspannten käse-wein-abend



Am Samstag war mein Beitrag im SoLebIch Adventskalender. Ausnahmsweise geht es mal nicht um Möbel oder Dekoration, sondern ums Genießen! Für alle, die ihn dort noch nicht gelesen haben, hier kommt er noch einmal in voller Länge!

Entspannter Käse-Wein-Abend
Eine wunderbare Alternative zu den traditionellen Festtagsgerichten ist ein entspannter Käse-Wein-Abend. Hierfür ist alles schnell eingekauft, die Vorbereitungen sind minimal, die Gastgeberin muss nicht in die Küche und der Abwasch passt in einem Schwung in die Spülmaschine.


Einkaufsliste
4 - 5 verschiedene Weichkäse
- einen französischen Brie z.B. einen Touree Le Rustique oder einen Fougerus
- einen Schafsmilchkäse z.B. Le Brebiou
- einen Chaource
- einen Edelpilzkäse z.B. Saint Agur
- einen Ziegenweichkäse


4 - 5 verschiedene Hartkäse
- einen holländischen Reypenaer oder Old Amsterdam
- einen spanischen Manchegokäse
- einen deutschen Feigenkäse
- einen Bergkäse
- einen Tête de Moine, ein Schweizer Klosterkäse, der nicht geschnitten, sondern zu feinen Rosetten geschabt wird.


Alle Käsesorten bekommt ihr in gut sortierten Supermärkten oder in den Feinkostabteilungen der großen Kaufhäuser.


Ganz wichtig zum Käse sind Saucen:
- eine Feigensenfsauce
- Feigenmarmelade
- Weintraubensenfsauce
- Walnüsse in Honig

Außerdem:
- Bauernbaguette
- Walnussbaguette
- Oliven
- Nüsse zum Knabbern

Selbstverständlich könnt Ihr zum Käse auch noch weitere kleine Häppchen reichen und ein kleines Buffet zaubern. Datteln im Speck, Mini-Crêpes mit Räucherlachs, kleine Quiches oder Hackbällchen mit Aprikosen und Mandeln geben dem ganzen eine festliche Note.


Die Tischdekoration
Der Hartkäse kommt auf ein Holzbrett, Weintrauben und Messer dazu legen. Der Weichkäse kommt auf eine Porzellanplatte, ebenfalls mit Trauben und Nüssen dekorieren. Die Saucen könnt ihr in Weckgläser füllen und einen hübschen Löffel in das Glas stellen. Nüsse und Oliven kommen in kleine Schüsseln. Auf die Teller habe ich rot-weiß karierte Stoffservietten gelegt (von Butlers), darauf einen Anhänger als kleines Geschenk für die Gäste. In kleine Glasvasen habe ich Kiefernzweige gestellt, dazu einen Papierengel und eine kleine Tischlampe oder Teelichter und Walnüsse.


Die Getränke
Als Aperitif darf es natürlich ein Glas Champagner sein, auch ein Glas Sekt mit einem Schuss Crème de Mure, das ist ein französischer Brombeerlikör, eignet sich gut als Einstieg.


Zum Käse gibt es Wein. Da hier jeder seinen eigenen Geschmack hat, empfehle ich Euch die Seite „Der passende Wein zum Käse“ auf essen-und-trinken.de.


Dessert
Einen Espresso und ein paar leckere Weihnachtsüßigkeiten (die selbstgemacht oder auch gekauft sein dürfen) – auch der Nachtisch ist ganz entspannt. Wer mehr Lust auf ein selbstgezaubertes Dessert hat, dem empfehle ich französiche Moelleux au chocolat, lauwarme Schokoladenkuchen, die sich super vorbereiten lassen.


Wenn Kinder mitessen
Kinder mögen Käsewürfel aus jungem Gouda, kleine Salamettis, Baguette mit Butter und Rohkost, dazu einen Frischkäsedipp oder einen Kräuterquark. Und zu Süßigkeiten und Schokoladenkuchen sagen sie sicher auch nicht nein!

Was gibt es bei Euch an Heiligabend und den Feiertagen? Eher Würstchen und Kartoffelsalat oder das ganz große Festtagsmenü?

15. Dezember 2010

kissen designed by philuko



Philuko, kreativer Kopf des SoLebIch-Teams, hat eine eigene Kissenkollektion entworfen, die Ihr ab sofort bei envelop bewundern und natürlich auch kaufen könnt. Ich habe direkt zugeschlagen und mir als eigenes kleines Vor-Weihnachtsgeschenk das hellgraue Kissen No. 2 Stars and Stripes gegönnt, weil es perfekt zu meinem neuen Sofa passt (das ich Euch hier bei Gelegenheit mal zeige).

Welches ist Euer Favorit?


danke!




Wichtelpost Teil II! Danke sage ich an Frau Wahn von maechenwahn für die tolle Wichtelpost. Diesmal war es das Bloggerwichteln von Nadine von anmutig und Caro von sodapop, dem ich diese wunderschönen Dinge zu verdanken habe. Und wie es der Zufall will, gibt es heute im Adventskalender von solebich eine tolle Stempelanleitung von Iza von maedchenwahn. Also, schnell reinklicken, ausdrucken und losstempeln!




14. Dezember 2010

weihnachtlich dekorieren mit zweigen
















Zweige als winterliche Dekoration finde ich wunderschön. Egal auf welcher Wohnzeitschriftenseite oder auf welchem Blog man auch stöbert, überall gibt es tolle Inspirationen zu entdecken. Die Umsetzung ist ja auch schnell gemacht. Einfach im Garten einen schönen Zweig abschneiden, ab in die Vase und nach Lust und Laune dekorieren. Wer keinen Garten hat, macht einfach einen Spaziergang in den Wald. Oder besucht mal wieder ein schönes Blumengeschäft. Wenn Ihr größere Zweige verwenden wollt, könnt Ihr sie mit Hilfe von Sand in eine große Vase oder auch einen Eimer stellen. Hartriegel, Haselnuss, Korkenzieherweide oder Zweige von Obstbäumen eignen sich besonders für die winterliche Dekoration. 

Und nach Weihnachten sehen die Zweige auch ohne Sterne und Kugeln sehr schön aus. Aber dann wird es eigentlich langsam Zeit für die ersten Tulpen! Was meint Ihr?


9. Dezember 2010

wishes




Vielleicht guckt der Weihnachtsmann ja mal auf meinem Blog vorbei ;-) Und damit er weiß, wo all die schönen Dinge für meine Quadratmeter zu finden sind, gibt es eine Auflistung. Nur für den Fall, das die Wichtel das nicht hinbekommen...

Skandinavisch einfach, AJ Leuchte, Druckbuchstaben Home, Kartenkalender vom Roten Paket, Strickvase von Ferm Living, Gläser Essence von iittala, Eames Plastic Side Chair DSW, Kivi Teelicht von iittala, Poster "I love you Blogs and coffee" von madebygirl.

Was steht auf Euren Wunschzetteln?

7. Dezember 2010

vintage geschenke von dawanda



Was ist eigentlich Vintage? Und heißt es Wintaaasch oder Wintätsch? Für manche ist Vintage gleichbedeutend mit Shabby-Chic, für mich ist es eher eine Stilrichtung, die Möbel und Accessoires aus der Mitte des letzten Jahrhunderts beinhaltet.

Für alle Liebhaber des Vintage-Stils in meinem Sinne habe ich mal eine Auswahl von schönen Dingen bei DaWanda für Euch zusammengestellt. Vielleicht landet noch das eine oder andere auf Eurer Wunschliste? Oder ihr findet in den schönen Lädchen noch eine Geschenkidee? Auf jeden Fall wünsche ich Euch viel Spaß beim Stöbern!

 1  wunderschöne Kaffekanne von Thomas von roboti
 2  alter Schreibtisch mit Stuhl für Kinder von Jeux de lin
 3  Vintage Ventilator aus den 50ern von firlefanzulli
 4  schöne weiße Vase von things_from_Berlin
 5  Spardose aus den 70ern von seventies
 6  Stuhlset "Kleine Leute" aus den 50ern von UNIQUITIES modern antiques
 7  schwarze Lampe im Bauhausstil von keepmeinmind
 8  Eulenbild von Celestino Piatti von seventies
 9  Vase mit Retro-Muster von Vintage Welt
10 70er Jahre Stühle von Jeux de lin
11 Tablett mit Retro-Apfelprint von enna
12 Vintage Blumenbilder von Krustelkiste

6. Dezember 2010

Wichtelpost





Da hat der Nikolaus in Form von Mano von mano's welt es aber wirklich gut mit mir gemeint! Wir haben beim Community-Wichteln von solebich mitgemacht und ich habe mich sehr über die tollen und liebevoll verpackten Geschenke gefreut! Wie Mano diese wunderschöne Weihnachtskarte gebastelt hat, könnt Ihr im Adventskalender von solebich und auf ihrem Blog nachlesen!

Einen fröhlichen Nikolaustag wünsche ich Euch! Und was war in Euren Schuhen?

3. Dezember 2010

kuscheliges einkaufen - zu besuch bei balloni


Ich hatte Euch ja einen Post über Balloni in Köln versprochen. Leider durfte ich dort nicht fotografieren. Also habe ich mal die Atmosphäre auf mich wirken lassen und die Menschen dort einfach beobachtet. 

Die Tür schwingt auf. Eine junge Frau kommt herein, sie schiebt einen Kinderwagen mit einem quengelnden Kleinkind, zwischen Schulter und Ohr klemmt ein Handy. Während sie spricht, schiebt sie mit einer Hand den Kinderwagen, der Blick jedoch ist nach unten auf die Tische gerichtet, auf die bunte, kuschelige Weihnachtswelt bei Balloni. Im Hintergrund läuft „Driving home for christmas“ von Chris Rea, von den Decken hängen gestrickte Lampen. Überall brennen Kerzen. Ein älteres Ehepaar kommt herein. Bis auf die beiden befinden sich nur Frauen im Laden. Alle haben die Köpfe nach unten gerichtet, um die Dekorationsartikel auf den Tischen in Augenschein zu nehmen. In der Stoffecke verlangt eine Dame nach einer glitzernden, roten Girlande. Eine Mitarbeiterin geht ins Lager, um nach der gewünschten zu schauen. Sie kommt mit einer roten Girlande zurück, ohne Glitzer. „Letztes Jahr in Paris, da hingen die mit Glitzer überall!“, tönt die Kundin. Trotzdem nimmt sie die Girlande auch ohne Glitzer. Das Ehepaar geht inzwischen von Tisch zu Tisch. Auf über 500qm verteilen sich Weihnachtsartikel, Stoffe, Bänder in allen Farben, Kerzen, Glas und Papier. Und natürlich Ballons, in allen Farben und Größen. Eine Mitarbeiterin steht bei den Kerzen. Eine Kundin möchte eine schmale Kerze in braun. „Gehst Du mal bitte im Lager gucken?“, bittet sie eine Kollegin. „Ich hätte die Kerze auch gerne, aber in grau!“ ruft eine junge Frau, die in Begleitung einer Freundin da ist, ihr hinterher. Doch die Kollegin kommt mit leeren Händen zurück. „Wir bekommen die Kerzen wieder rein, aber nicht vor dem ersten Advent.“, erklärt sie.

Das Ehepaar ist inzwischen in der Mitte des Ladens angekommen. Die junge Mutter steht immer noch telefonierend bei den Dekorationsartikel rund um den Kindergeburtstag. Das Kind im Wagen quengelt.

Eine studentische Aushilfskraft versucht sich an einem Adventskranz. Adventskränze aus Tannengrün sind allerdings in diesem Jahr eine Ausnahme.  Die Kränze sind überwiegend gestrickt oder mit Stoff umwickelt. „Die Lampen haben wir auch selbst gestrickt.“, erklärt mir eine Mitarbeiterin und zeigt nach oben. „Eine Kollegin kann toll stricken, eine andere hat die Bommel gemacht.“

„Lila ist auch sehr schön!“, sagt eine junge Dame zu ihrer Mutter. „Hm.“, antwortet diese etwas skeptisch. Die beiden schlendern zum nächsten Tisch. Das Ehepaar ist inzwischen bei den Ballons angekommen. Die beiden blättern in einem Katalog. „Den Flamingo gibt’s auch als Luftballon. 71 cm, das ist schon groß.“ „Das kannste doch bestimmt auch im Internet bestellen, ne?“, fragt der Mann. „Warste noch nie auf der Seite?“ „Nein.“, antwortet die Frau. „Ich glaub Dein Computer war das letzte Mal 1998 an.“, stichelt er. Sie gehen weiter.

An der Kasse stehen zwei junge Männer. Sie wollen eine Helliumgasflasche ausleihen und sie in der Bahn transportieren. „Davon würde ich Euch abraten.“, sagt der junge Mann hinter der Kasse. „Damit werdet ihr garantiert kontrolliert oder mehr. In Terrorzeiten ist das nicht so einfach.“ Die beiden Männer beginnen zu diskutieren.

Das Ehepaar steht vor dem Regal mit den Weihnachtskugeln- und anhängern. Die Frau nimmt einen grünen Baum in die Hand. „Passt auch zur Gurke.“, sagt er. Sie lacht.

An der Kasse wird es voller. Auch die junge Mutter hat sich in die Schlange eingereiht. Das Handy hat sie jetzt nicht mehr am Ohr. Das Kind quengelt immer noch. „Ja, was ist denn mit dir los?“ fragt der Mann hinter der Kasse freundlich. „Er ist müde.“, antworte die Frau genervt. „Na da hab ich aber gleich was schönes für Dich!“, säuselt der Verkäufer. Kassiert und füllt einen bunten Ballon mit Hellium. Das Kind quengelt trotzdem. Die junge Mutter bedankt sich. Sie geht Richtung Ausgang. Die Tür schwingt zu.



1. Dezember 2010

weihnachtsinspirationen aus kanada





House & Home ist eine kanadische Wohnzeitschrift mit einer wirklich inspirierenden Webseite, auf der ich diese tollen Bilder entdeckt habe. Nachdem es heute auf (fast) allen Blogseiten blinkt und glitzert, hab ich mich auch ein bisschen mitreißen lassen. Bis jetzt ist bei mir Zuhause alles noch etwas reduziert dekoriert, aber je weiter es Richtung Fest geht, desto mehr kommt wahrscheinlich doch noch dazu. So einen eckigen Kranz aus Buchsbaum finde ich zum Beispiel ganz großartig, dass ist doch mal was anderes. So einen will ich auch!!!


Wie sieht es bei Euch aus? Seid Ihr pünktlich fertig zum 1. Advent oder verändert oder ergänzt ihr Eure Deko noch bis zum Fest?


(Bilder via House & Home)